Aktuelles

Feierstunde im Rathaus mit außergewöhnlicher Ehrung des Ortsbrandmeisters

Nachdem am 2. Januar diesen Jahres der stellvertretende Ortsbrandmeister Ralf Mühlenstedt in Form einer besonderen Präsenzwahl (wir berichteten) wiedergewählt wurde, fand am Donnerstag, den 22. April im Rathaus die Bestätigung durch die Stadt statt. Hier wurde Ralf Mühlenstedt als Ehrenbeamter der Stadt Achim für eine weitere Amtperiode als stellv. Ortsbrandmeister ernannt. Das war aber nicht alles:

Gedenken an die Toten der Covid-19 Pandemie

Die Ortsfeuerwehr Achim beteiligt sich an den Gedenken an die Toten der Covid-19 Pandemie. Zu der Teilnahme an dem von unserem Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier initierten Gedenktag rief zuletzt der Bürgermeister unserer Stadt, Rainer Ditzfeld, auf.

Gerade am Ende einer so turbulenten Woche will auch die Feuerwehr kurz innehalten und entzündete auf der Drehleiter hoch über den Dächern der Stadt eine Kerze für alle Opfer dieser Pandemie und deren Angehörigen.

Erste Eindrücke des GW-Logistik der Stadtfeuerwehr

Hier gibt es die ersten Bilder des neuen GW-Logistik der Stadtfeuerwehr. Dieser soll am Standort der Ortsfeuerwehr Achim stationiert werden und wird im Stadtgebiet zum Beispiel bei Ölspuren eingesetzt. Des Weiteren wird er eine wesentliche Rolle im Bereich Einsatzstellehygiene, Wechselkleidung und Betreuung bei Bränden spielen.

Weitere Infos erfolgen, wenn das Fahrzeug in den Einsatzdienst geht. 

Wahl des 1. stellvertretenden Ortsbrandmeisters

Gemäß dem Niedersächsischen Brandschutzgesetz werden Ortsbrandmeister sowie deren Stellvertreter für die Dauer von sechs Jahren gewählt. Nachdem im vergangenen Jahr der Ortsbrandmeister Thomas Köster für eine weitere Amtsperiode von den Mitgliedern der Einsatzabteilung der Ortsfeuerwehr Achim wiedergewählt wurde, stand nunmehr die Wahl des 1. Stellvertreters an. 

Allgemeinverfügung des Landkreises Verden zum Jahreswechsel / Feuerwerk

Allgemeinverfügung des Landkreises Verden zur Beschränkung von sozialen Kontakten im öffentlichen und privaten Bereich angesichts der Corona-Pandemie und zum Schutz der Bevölkerung vor der Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 auf dem Gebiet des Landkreises Verden

Wir wünschen eine schöne Adventszeit!

Die Feuerwehr Achim wünscht gerade in diesem von Einschränkungen und Sorgen geprägten Jahr 2020 allen Bürgern und Freunden der Feuerwehr eine besinnliche und schöne Adventszeit! Erfreuen wir uns in dieser nun auch noch dunklen und kalten Jahreszeit an den bunten Lichtern, die die Gärten und Fenster der Menschen erhellen und für ein wenig Hoffnung und Besinnlichkeit Sorgen.

Gerade jetzt ist es Zeit, sich an eben diesen kleinen Dingen zu erfreuen. Damit aber eben diese Freude auch lange währt, gibt es wenige Kleinigkeiten, die Sie beachten sollten:

Seit 25 Jahren Ortsbrandmeister

Bild und Text by kreiszeitung.de: Ein schöner Abend zu zweit soll es werden. Es geht zum Italiener. Kerzenschein und Mandolinenmusik. „Und dann, wenn das Essen kommt, sitzt du allein da.“ Dieses Erlebnis von Ute Köster war nicht etwa ein geplatztes Date. Und es kam in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten schon öfter vor.

Neues Alarmierungssystem sorgt für zuverlässige Erreichbarkeit der Einsatzkräfte

Seit dieser Woche sind alle 79 Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Achim mit neuen digitalen Funkmeldeempfängern ausgerüstet worden. Ebenso werden aktuell alle Kräfte der Ortsfeuerwehren der Stadt Achim ebenfalls mit neuen Funkmeldeempfängern ausgestattet. 

Trauerfall Swante Dahlweg

Mit Bestürzung erreichte uns die Nachricht, dass unser junger Feuerwehrkamerad Swante Dahlweg bei einem Verkehrsunfall im Heidekreis am 23.06.2020 ums Leben gekommen ist. Große Betroffenheit herrschte in unseren Reihen, vor allem bei denen, die ihn seit Geburt an kannten und aufwachsen sahen.

Swante wurde erst auf der letzten Jahreshauptversammlung offiziell durch den Ortsbrandmeister in die Reihen der Einsatzabteilung aufgenommen. Zuvor engagierte er sich bereits sieben Jahre in der Achimer Jugendfeuerwehr.

Wir grillen – mit Sicherheit!

Gerade in Zeiten von COVID-19 bietet das Grillen im eigenen Garten eine willkommene Ablenkung. Nicht selten kommt es durch den Einsatz von Spiritus und anderen flüssigen Brandbeschleunigern zu schwerwiegenden Grillunfällen. Insbesondere Kinder sind aufgrund ihrer Körpergröße gefährdet. Die Folgen: großflächige Verbrennungen am Körper und extrem einschneidende seelische und physische Spätfolgen.

Seiten