Schwerer Verkehrsunfall mit LKW und eingeklemmter Person

Einsatz-Nummer: 
024 - 2014
Einsatz-Zeit: 
Montag, 28. April 2014 - 11:04
Einsatzort: 
Achim, A 27, RF Bremen, zwischen AS Achim-Ost und AS Achim-Nord
Einsatzart: 
Technische Hilfeleistung

Schwer verletzt wurde gegen 11 Uhr am Montag auf Autobahn 27 in Fahrtrichtung Bremen auf dem Gebiet der Stadt Achim ein Lastwagen-Fahrer. Wegen des Unfalls war die A27 in Richtung Bremen über Stunden gesperrt. Der Mann hatte vermutlich ein Stauende übersehen und fuhr ungebremst auf einen weiteren Lastwagen auf.

Es kam zum Zusammenstoß mit einem auf dem Hauptfahrstreifen langsam fahrenden 40-Tonner-Sattelzug. Der Unfallverursacher schleuderte anschließend gegen einen auf der linken Spur fahrenden Pick Up und weiter gegen die Mittelschutzplanke. Hier blieb er stark beschädigt liegen.

Der Unglücksfahrer wurde in seiner Führerkabine eingeklemmt und konnte erst gut anderthalb Stunden nach dem Unfall befreit werden "Schwer verletzt, aber anprechbar", so ein Polizeisprecher. Er wurde mit einem Hubschrauber in die Klinik geflogen, Lebensgefahr besteht allerdings nicht. Der entstandene Schaden wird auf 100.000 Euro geschätzt.

Wegen des Unfalls war die A27 in Richtung Bremen über Stunden gesperrt. Wegen der Landung und des Starts eines Rettungshubschrauber muss die A27 zeitweise komplett gesperrt werden. Die Bergungsarbeiten dauern zurzeit an (14 Uhr) und werden voraussichtlich erst nachmittags abgeschlossen.

Text Kreiszeitung Achim

Der Fahrer war dermaßen eingeklemmt, dass er mit Hilfe mehrerer hydraulischer Rettungszylinder und Rettungsspreitzer aus dem auf gesamter Fahrzeugbreite zusammengestauchten Fahrerhaus befreit werden musste. Spätestens bei diesem Einsatz hat es sich bezahlt gemacht, dass der kürzlich neu beschaffte zweite Rettungssatz der OrtsFW Achim vom gleichen Hersteller beschafft werden konnte, wie der etwas ältere.

Auch der neu beschaffte Pedalschneider kam zum Einsatz. Berechtigt ist die Forderung, in dem zur Anschaffung geplanten HLF, eine weitere Rettungsplattform zu verladen. Diese wäre heute praktisch gewesen.

Mit großer Freude erfüllt uns die Tatsache, dass der Fahrer sich nicht in Lebensgefahr befindet und wir ihm kompetent und in bester Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienstpersonal helfen konnten.

Eingesetzte Kameraden: 
16
Eingesetzte Fahrzeuge: 
Weitere Kräfte: 
Rettungsdienst mit 2 RTW und NEF
RTH Christoph Weser
Polizei Achim
Autobahnpolizei Langwedel
Autobahnpolizei Bremen
Bilder: