Sturmtief Zoltan sorgt für Einsätze

Einsatz-Nummer: 
133/138-2023
Einsatz-Zeit: 
Donnerstag, 21. Dezember 2023 - 14:14
Einsatzort: 
Stadtgebiet Achim
Einsatzart: 
Unwetter

Auch, wenn das Sturmtief Zoltan nicht die Schäden verursachte, die sich befürchten ließen, sorgte es trotzdem für einige Einsatzstellen in der Stadt Achim sowie im gesamten Landkreis und darüber hinaus. Bereits um 13:48 Uhr gab es die ersten umgestürzten Bäume in der Straße "Im Rucksort" in Baden, dicht gefolgt von einem umgestürzten Baum auf der Bollener Dorfstraße. Zunächst wurde der Achimer ELW mit nach Baden und der Rüstwagen zur Unterstützung mit nach Uphusen entsendet.

Um 14:14 Uhr wurden dann die Führungsunterstützungsgruppen der Gemeinden und Städte als dezentrale Leitstellen für ihre Regionen alarmiert. 

Unmittelbar darauf lief der erste Einsatz für die Ortsfeuerwehr Achim ein: In der Meislahnstraße sollte ein Baum auf ein Haus gestürzt sein. Hierhin machten sich die Drehleiter sowie das HLF 20 auf den Weg. Der kleinere Baum konnte kurzerhand mit einer Kettensäge gekürzt und abgetragen werden. Die Drehleiter kam hier nicht zum Einsatz. 

Gegen 17:07 Uhr wurde die OrtsFW Achim dann erneut alarmiert: Es ging in den Grabenseeweg. Hier steckte ein etwa armdicker Ast fast im Kinderzimmer, nachdem er die Dachpfannen und die Isolierung durchstoßen hatte. 

Gegen 18:10 Uhr wurden Achimer Kräfte zur Unterstützung der OrtsFW Baden in die Roedenbeckstraße alarmiert. Hier hatte der Sturm in Verbindung mit dem nassen Untergrund mehrere Bäume um- und auf die Straße stürzen lassen. Ein weiterer an der Straße stehender, gefährdeter Baum musste mit der Drehleiter abgetragen werden.  

Eingesetzte Kameraden: 
24
Eingesetzte Fahrzeuge: 
Weitere Kräfte: 
Stadtbrandmeister
FührungsUnterstützungsGruppe Stadt Achim
mehrere Ortsfeuerwehren
weitere Bilder: